Hausgarten, 2000qm

Der Charakter dieses Gartens zeichnet sich durch seine naturnahe Gestaltung aus. Die Architektur des Hauses ist bestimmt durch ihre anthroposophische Bauform, mit der Verwendung von naturnahen Baustoffen wie z.B Lehm und Holz.

Während der Planungsphase entwickelte sich der Wunsch der Eigentümerin nach einer naturnahen Gestaltung des Gartens, der in reizvoller Lage, umgeben von Wäldern und Wiesen, liegt. Das Ziel der Planung bestand in einer behutsamen Integration des Gartens in die umgebende Landschaft. Durch die Verwendung von natürlichen Baumaterialien wie Pflasterklinker aus Ton und Trockenmauersteinen entstanden Wege und Plätze, die, umrahmt von Wildrosen und typischen Landschaftsgehölzen, einen natürlichen Gartenraum bilden, der die umliegende Landschaft aufnimmt. Ein etwa 30m langer Bachlauf verbindet einen kleinen Teich an der am Haus liegenden Terrasse mit dem großen Naturteich in der Mitte des Gartens, der durch eine Grundwasserversorgung gespeist wird. Am Ende des Gartens liegt eine große Wildblumenwiese mit 35 verschiedenen Kräutern. Diese versorgt Insekten wie z.B Wildbienen mit Nektar. Im gesamten Garten bieten Nisthilfen für unterschiedliche Vogelarten wie den Steinkauz, den Hausrotschwanz, die Blaumeise etc. die Möglichkeit des Nestbaus. Speziell für die Wildbienen wurde ein Haus aus Holz und Reet gebaut und weitere kleine Häuser in der Umgebung angebracht. Es besteht die Möglichkeit, diese Bienen in den verschiedenen Phasen der Bautätigkeit zu beobachten.

Am Ende des Gartens liegt das "Sonnentor". In diesem Tor geht die Sonne Mitte Juni im Mittelpunkt unter.

        

Einblicke in die Bauphase

        
© 2007 Alex Kalle - webdesign by EGGENET