Der Park des verschwindenden Wassers

Beschränkt eingeladener Wettbewerb der Stadt Büren (Nordrhein-Westfalen)
Ideenfindung Almeauen/Bürgerpark
Planungsgebiet: 5 ha

Stadt, Land, Fluss, diese geradezu idealtypische Landschaftssituation hat Büren potentiell zu bieten. Büren besitzt einen historischen Stadtkern, mit besonderen Sakral-, Schul und Geschäftsbauten die städtisches Lebensgefühl versprechen. Zum anderen weist der Fluss einige auch überregional spannende Besonderheiten auf: Die Alme, die mitten durch Büren mäandriert und nach einigen Kilometern zeitweise in den karstigen Untergrund verschwindet, bildet einen natürlichen Flusslauf, der als Almetal zugleich ein Stück Kulturlandschaft in die Stadt hineinbringt, Stadt und Landschaft miteinander vernetzt. Mindestens in NRW dürfte diese Situation einmalig sein.

Stadtplanerisches Ziel dieser Parkplanung ist, den Fluss und seine Ufer  zu öffnen, zu feiern und mit der Stadt zu vernetzen. Zwischen der „Stadt“ Büren“ und dem „Fluss“ Alme wird das „Land“ zum attraktiven Park, der gleichermaßen urban, natürlich und  als neuartige Freizeit- und Erholungszone nutzbar ist. Der Fluss, früher eine Trennungslinie, soll jetzt als Grüne Mitte den neuen westlichen und die alten östlichen Stadtquartiere Bürens verbinden. Aus dem undefinierten heutigen Niemandsland und inneren Stadtrand entsteht ein verbindender Park mit überregionaler Beachtung.

© 2007 Alex Kalle - webdesign by EGGENET